Bild

Herzlich Willkommen bei der Hospizbewegung Heikendorf

Wir – Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen, berufstätig oder im Ruhestand - fühlen uns dem Hospizgedanken verpflichtet und begleiten Schwerstkranke und Sterbende sowie deren Angehörige.

bild 2

Renate Sorgenfrey, Petra Bleicken, Dagmar Räsch, Ortrun Lohsen, Gitta Wolters, Ina Asmussen, Marion Marx (hinten)
Waltraud Brüggensiecker, Ulrich Vester, Heike Lorenz, Inga Kunkel, Catharina Schröder

Was wir tun

Entsprechend der Hospizidee wollen wir dazu beitragen, dass Tod und Sterben in unserer Gesellschaft nicht mehr ausgegrenzt und angstvoll verdrängt werden, sondern wieder als wesentlicher und unvermeidlicher Teil unseres Lebens erfahren werden kann.

In dieser Hinsicht sind wir bemüht, das menschliche Miteinander am Lebensende zu begleiten und zu unterstützen. Dabei richten wir uns, ohne weltanschaulich oder religiös gebunden zu sein, nach den Wünschen und Bedürfnissen der uns anvertrauten Menschen und ihrer Familien oder Freunde.

In dieser oft schwierigen Situation am Lebensende können wir Gesprächspartner sein, Anregungen für eine gute Atmosphäre im Umfeld der Sterbenden geben, über Wege zur schmerzlindernden Pflege und Versorgung informieren, Angehörige zeitlich entlasten, aber auch einfach nur da sein und schweigend Anteil nehmen.